Unser Zirkus-Projekt 2017 / 2018

hck 2017 001 zikus

ZIRKUS bedeutet.......

 Neues wagen,

sich selbst etwas zutrauen,

die eigenen Möglichkeiten entdecken,

in eine ungewohnte Rolle schlüpfen,

Grenzen überwinden,

über sich hinauswachsen,

Träume leben 

stolz sein -

das alles bietet ein Zirkus

thumb hck 2017 002 zirkus

unseren staunenden und

begeisterungsfähigen Kindern.

Zirkusluft schnuppern - auf unserer Schulwiese??? Das gibt's doch gar nicht! Doch - an der Nikolausschule - im September 2018 - mit dem bekannten Zirkus Jonny Casselly!

Schon jetzt trifft sich regelmäßig "das Zirkusgremium", das alle Aktivitäten zur Vorbereitung dieses großen Ereignisses steuert. Alle Eltern sind herzlich eingeladen, mit zu planen und zu helfen (siehe Terminkalender).
 
Vor zwei Jahren hat Jonny Casselly aus unseren Schulkindern tolle Artisten, lustige Clowns, mutige Seiltänzer und Feuethumb hck 2017 003 zirkusrschlucker, Tierbändiger, Jongleure, Akrobaten, Tänzerinnen und vieles mehr gemacht! Eltern, Lehrer und mehrere hundert Gäste waren begeistert und applaudierten minutenlang den tollen, jungen Zirkuskünstlern der St. Nikolaus Schule zu ihren Erfolgen. Mit Stolz und einem dicken Sack voller fantastischer Erinnerungen denken heute noch viele Kinder an diese Zeit zurück.

Das wollen wir allen Kindern unserer Schule auch im Schuljahr 2018 ermöglichen!

Wer will nicht dabei sein, wenn die Kapelle die 6-10-jährigen Artisten in die Manege ruft und der Trommelwirbel den Flug der Trapezkünstlerin ankündigt? Wer möchte nicht ein Raunen aus dem Publikum hören, wenn die indischen Tänzerinnen in märchenhaften Kostümen betören und die Feuerschlucker uns den Atem rauben? Wer möchte nicht mit Herzklopfen und offenem Mund zusehen, wie Kinder auf dem Hochseil balancieren oder an nur einer Hand durch die Manege fliegen?

Lehrerinnen und Eltern und viele Gäste kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, als sie die überwältigenden Leistungen und Talente der Kinder anschauen durften. "Echt Zirkusreif!" urteilte Jonny Casselly nach der letzten Vorstellung - und dass er gerne gleich mehrere Schülerinnen und Schüler am liebsten sofort mit auf die nächste Tournee nehmen würde!

Für solche Sätze lohnt sich jeder Aufwand!

Und ein wenig Aufwand müssen wir schon betreiben! 10.500 € kostet die Zirkuswoche.

Dieses Geld muss die Schule bis dahin erwirtschaften. Dazu stellen Eltern und Lehrkräfte im "Zirkusgremium" derzeit eine Reihe von Veranstaltungen auf, mit denen Geld in die Zirkuskasse fließen soll.

Erste Veranstaltung ist ein Sponsorenlauf zu Beginn des neuen Schuljahres.

Symbolisch machen sich die Schulkinder fit für die Zirkuswoche, indem sie freiwillig laufen, z.B. viele Runden um den kleinen See am Spielplatz Kötherdyck. Dafür suchen die Kinder sich im Vorfeld Sponsoren aus: Eltern, Großeltern, Paten, Verwandte, Freunde, Nachbarn... Sie alle verpflichten sich, dem Läufer-Kind eine bestimmte Summe pro gelaufenem Kilometer zu spenden. So gibt jeder ein wenig, doch viel "wenig" wird dann doch ein "Viel". Dieses "Viel" bildet den Grundstock für die Zirkuskasse.

Seien Sie dabei! Feuern Sie unsere Läuferinnen und Läufer an, spenden Sie "ein wenig" und machen Sie Kinder damit zu glücklichen Zirkuskünstlern!

Weitere Veranstaltungen folgen....


Wir informieren....

Protokoll zur 2. Sitzung des Zirkusgremiums am 08.05.2017
Beginn: 19.30 Uhr
Ende:  21.30 Uhr
Anwesende: s. Anwesenheitsliste

1.Finanzierung

Wichtigster Punkt der Tagesordnung war die Finanzierung des Zirkus-Projektes. Die Kosten belaufen sich auf 10.500 €. Folgende Aktionen und Aktivitäten sollen durchgeführt werden:

1.1 Sponsorenlauf

Terminvorschlag: Montag 02.10.2017. Der folgende Tag ist Feiertag und schulfrei.Ausweichtermin ist der 20.10., letzter Schultag vor den Herbstferien. Herr Schwolow hat für beide Termine den Spielplatz Koetherdyck reserviert.Der Lauf soll traditionsgemäß um den Baggersee geführt werden.Die Quartiere für die Flüchtlinge auf dem Parkplatz Koetherdyck stellen kein Hindernis dar.Die Einnahmen sollen zu 100 % dem Zirkusprojekt zugute kommen. Dazu muss die Schulkonferenz einen Beschluss fassen. Vorher wird das Thema sowohl in der Schulpflegschaftssitzung als auch in der Lehrerkonferenz besprochen.

1.2 Adventsbasar

Am Freitag, den 01.12. soll von 17 – 19 Uhr ein Adventsbasar in den Räumen der Schule stattfinden. Die Klassenpflegschaften suchen sich selbst Ideen für selbst hergestellte Sachen, die dann verkauft werden sollen. Es soll gleichzeitig ein „Adventscafè“ mit gespendeten Kuchen organisiert werden. Hierzu müsste die Schulpflegschaft angesprochen werden.
Da am Wochenende vorher die auch noch Spielzeugbörse stattfindet, soll der Lehrerkonferenz und der Schulpflegschaft vorgeschlagen werden, in diesem Jahr ausnahmsweise die Laternenausstellung auszusetzen.Beim letzten Zirkus-Projekt wurden damit Einnahmen in Höhe von ca. 1800 € erzielt.

1.3 Banner des RWE

Beim letzten Zirkusprojekt hat das RWE ein Werbebanner auf dem Zirkusvorplatz platziert und das Zirkus- Projekt damals mit 500 € gesponsert. Frau Rittinghaus-Koppers soll das RWE wieder ansprechen.

1.4 Spenden gegen Werbung

Da die Deutsche Glasfaser  derzeit in Issum wirbt, wird Herr Schwolow die Firmenleitung um Unterstützung bitten. Auch kann im Gegenzug ein Werbebanner oder anderes Werbematerial ausgegeben werden.

1.5 Werbebrief

Der Werbebrief, der für das letzte Zirkus-Projekt verfasst und verschickt worden war, soll aktualisiert und erneut verschickt werden. Da dieses Mal die BG nicht zeitgleich ebenfalls ein Zirkus-Projekt anbietet, ist auf (noch) mehr Reaktion zu hoffen. Die Spendenhöhe beim letzten Zirkusprojekt betrug ca. 300 €. Die Briefe sollen soweit möglich persönlich übergeben werden, da es zu mehr Spendenbereitschaft führt, wenn Spender und Empfänger sich kennen. Frau Bau wird Dr. Peter Sommer in Sevelen ansprechen.

1.6 Catering an den Zirkustagen

Einen wichtigen Anteil an der Finanzierung stellen die Einnahmen durch das Catering zu den beiden Zirkusvorstellungen dar. Beim letzten Mal gingen dadurch ca. 1.400 € ein. Für die Würstchen soll dieses Mal Frau Raber (Edeka-Märkte) angesprochen werden.

1.7Antrag bei "Lichtblicke"

Es wurde beschlossen, auf einen Antrag bei „Lichtblicke“ zu verzichten. Das Geld dieser Organisation soll besser wirklich hilfebedürftigen Menschen zugute kommen.

1.8 Aktion für Kinder mit Catering

Es soll möglichst noch eine Aktion durchgeführt werden, bei der hauptsächlich durch ein gespendetes Catering Geld eingenommen werden kann. Angedacht wurde eine Art “Spiel ohne Grenzen”. dazu sollen bis zum nächsten mal Ideen gesammelt werden.

1.9 Selbst gestaltete Postkarten

Die Postkartenaktion ist bei vielen Eltern gut angekommen und soll im Herbst wiederholt werden.

 

2.Zirkus-Logo

Der „Logo“ des Zirkusgremiums, das eher ein „Bilderrahmen“ ist, soll noch mit dem Logo der Schule ergänzt werden. Dazu schickt Herr Pütz das doc an Frau Rittinghaus-Koppers. Dieses Logo soll für alle Veröffentlichungen, Urkunden, Plakate u.ä. verwendet werden, um von Anfang an einen Wiedererkennungsfaktor zu haben und Neugier zu wecken.

3. Helfer-Outfit

Es wurde überlegt, für die Helfer an den Zirkustagen einheitliche Bekleidung anzuschaffen, um für Gäste als Ansprechpartner und Helfer erkennbar zu werden. Man einigte sich auf Polo-Shirts. Es sollen Ansichtsexemplare in einer hellen Farbe, z.B. Apfelgrün bestellt  werden.

4. Vertrag mit dem Zirkus
Frau Rittinghaus-Koppers soll den Zirkus anschreiben, um eine verbindliche Bestätigung für den gebuchten Termin zu erhalten.

Issum, den 10.05.2017

G. Rittinghaus-Koppers, Protokollführerin